U23-Weltmeisterin Alessandra Keller fährt MONDRAKER ENDURO TEAM

CC-Spitzenbikerin Alessandra Keller in Action. Foto: Armin Küstenbrück

Seit sie 2013 Junioren-Weltmeisterin wurde, fährt sie in der internationalen Cross-Country-Szene einen Podestplatz nach dem anderen raus – 2018 wurde sie sogar U23-Weltmeisterin. Vom 3.-5. September 2020 fährt die 24-jährige Innerschweizer Spitzen-Mountainbikerin Alessandra Keller nun bei MONDRAKER ENDURO TEAM mit – zusammen mit ihrem Mechaniker Gavin Black. Wie es zu dieser Teilnahme kam, warum es praktisch ist, den Mechaniker gleich dabei zu haben und inwiefern sie sich mit einem Enduro-Rennen auf Neuland begibt, beantwortet sie uns im Interview.

Alessandra, wie kam es zu deiner Teilnahme bei MONDRAKER ENDURO TEAM 2020 und was ist deine Motivation?
Alessandra: Als Spitzensportler versuchen wir dauernd, uns zu verbessern. Dazu gehört auch das Bergabfahren. Da der Weltcup auf der Lenzerheide wegen Corona abgesagt wurde, bot es sich an, bei MONDRAKER ENDURO TEAM zu starten. Spass, ein super Downhill-Training und Abwechslung für mich als Mountainbikerin. Zudem prüfen wir unser neues Enduro-Bike auf Herz und Nieren.

Wie gut und gerne fährst du denn bergab und bist du auch schon Enduro-Rennen gefahren?
Alessandra: Ich habe noch nie an einem Enduro-Rennen teilgenommen und bin infolgedessen ein Greenhorn. Runter fahre ich jedoch gerne und würde sagen, dass ich für eine Frau ganz gut unterwegs bin. 😉 Wie schnell wir dann wirklich sind, wird sich zeigen.

MONDRAKER ENDURO TEAM ist ein reines Plausch-Rennen, bei dem es keine Punkte zu gewinnen gibt. Stört dich das nicht?
Alessandra: Nein, denn wir haben an diesem Wochenende keinen anderen Event. Auch wenn Mountainbiken mein Job ist, braucht es im Kalender immer wieder Platz für Spass und neue Erfahrungen.

Du fährst in der Mixed-Kategorie, zusammen mit deinem Mechaniker Gavin Black. Wie ist es zu diesem Team gekommen? Hast du vor, so zu fahren, dass es besser ist, den Mechaniker gleich dabei zu haben? 😉
Alessandra: Den Mechaniker dabei zu haben, ist doch immer eine gute Idee! Nein, Spass beiseite! 😉 Ursprünglich wollte ich das Rennen mit meinem Freund fahren, dieser ist nun aber verhindert. Gavin gehört bergab zu den Schnellsten, die ich kenne, und freut sich sehr, mal wieder selber ein Rennen zu fahren. Diese Teamkombination ist somit das perfekte Training für mich.

Wer von euch zwei ist denn bergab schneller?
Alessandra: Ganz klar Gavin, da er früher Downhill-Weltcups fuhr. Ich werde einfach versuchen, so lange wie möglich an seinem Hinterrad zu bleiben.

Du fährst bei MONDRAKER ENDURO TEAM aber nicht mit deinem Cross-Country-Bike, oder?
Alessandra: Nein, mein geliebtes CC muss für einmal zu Hause bleiben. Wir fahren unser brandneues Thömus Enduro Oberrider, welches am 1. August gelaunched wurde.

Was möchtest du zum Abschluss noch loswerden?
Alessandra: Ich bin gespannt, was mich erwartet und freue mich auf den Event!

Mountainbikerin Alessandra Keller. Foto: Armin Küstenbrück

Alessandra in Action

Alessandra Keller mit Mechaniker und Teampartner Gavin Black.

Neuer Eventname

Mondraker Enduro2 wird MONDRAKER ENDURO TEAM.

Neue Beiträge

Enduro2 2019 Highlights

Kontakt

Bike Events Davos c/o Bike Academy GmbH Bahnhofstrasse 8 7260 Davos Dorf

mail: info@enduro-team.ch web: enduro-team.ch phone: +41 81 420 72 20

#enduro.team.ch

KONTAKT

WIR BEANTWORTEN DEINE FRAGEN GERNE!

Bike Events Davos, c/o Bike Academy GmbH, Bahnhofstrasse 8, 7260 Davos Dorf Email info@enduro-team.ch, Telefon +41 81 420 72 20 #enduro.team.ch

LET’S TALK