Wetterkapriolen, Dreck und viel Spass bei Mondraker Enduro2 in Davos

Vom 5. bis 7. September 2019 traf sich die internationale Enduro-Mountainbike-Szene bereits zum dritten Mal im bündnerischen Davos zum Mondraker Enduro2, einem Rennen für Zweierteams mit maximalem Spassfaktor. Trotz äusserst garstigem Wetter mit Regen, Kälte und sogar Schnee genossen die 450 Fahrer und Fahrerinnen das alpine Rennabenteuer auf den erstklassigen Trails rund um die Destination Davos Klosters und pflegten die aussergewöhnliche Kameradschaft der internationalen Mountainbike-Community. Zukünftig findet der Event unter dem Namen MONDRAKER ENDURO TEAM statt. 

Regen, Schnee und Kälte konnten der guten Stimmung nichts anhaben. Trotz wirklich argem Wetter kamen der Anlass und die Region Davos Klosters beim internationalen Teilnehmerfeld wieder überaus gut an: „Die Trails sind auch mit Regen und Schnee einfach perfekt“, „Dreck und Spass ohne Ende“, oder „der coolste und flexibelste Mountainbike-Event weit und breit!“ So klang es fast einhellig bei den 225 hartgesottenen Zweierteams aus 24 Nationen von Europa und der ganzen Welt, die in den vergangenen drei Tagen 9 sogenannte «Stages», also gemessene Abschnitte, auf dem Bike zurückgelegt haben. Ursprünglich wären 13 davon geplant gewesen – aufgrund von Schnee und Erdrutschen mussten einige Stages aber kurzfristig weggelassen werden. Auf den Transfer-Etappen dazwischen, oft unterstützt von Bergbahnen, wurde die Uhr angehalten und die Fahrer und Fahrerinnen hatten Zeit, mit anderen Rennteilnehmern aus fernen Ländern zu plaudern und die internationale Bike-Community zu pflegen, wenn sich schon die eindrückliche alpine Kulisse der Bündner Berge in den Wolken versteckte. Dennoch war es für alle ein riesengrosser Spass.

Gewinnen ist zweitrangig
In der Kategorie Men kämpften im Wesentlichen die gleichen Teams wie im Vorjahr um die Top-Plätze. Das Rennen machte letztlich wieder das WHEELER – iXS Team mit Stefan Peter und Tim Bratsch mit 1h 03min 38sec und gut einer Minute Vorsprung auf Nick Beer und Daniel Eymann vom Team mtbeer.ch – BiXS – DT Swiss. Auf Rang 3 klassier­te sich das britische Team The Dudes of Hazzard mit Liam Moynihan und James Shirley.
In der neu geschaffenen Kategorie 77+ holten sich die Tanner Twins mit Jürg und Markus Tanner den Sieg, nachdem sie im Vorjahr wegen Krankheit nicht hatten Vollgas geben können. Platz 2 ging an Team fusion-world.ch/bikeride.ch mit Othmar Künzli und Anthony Mayr, Rang 3 an die Old Brothers BC Titlis mit Dany Häfliger und Fredy Rohrer.
In der Kategorie Mixed machte das Team NonDeBizz mit Sébastien Angiolini und Clivia Gobat das Rennen. Snowboard-Profi Nevin Galmarini bewies allerdings, dass er auch auf dem Bike sehr schnell ist und holte sich mit seiner Kollegin Stefanie Thalmann als Team Love the ride / No shortcuts den starken 2. Platz. Auf Rang 3 klassierte sich das belgische SWOOTH VOJO TEAM mit Tim Jacobs und Kristien Achten.
In der Kategorie Women setzten sich die Favoritinnen Anita und Carolin Gehrig vom Team Norco Twins Racing mit 1h 17min 17sec klar durch, gut 7 Minuten vor den anderen Schwestern Ramona und Jennifer Kupferschmied, Team Swiss MTB Girls powered by STOLL. Rang 3 ging an Daniela Michel und Anja Rohrer vom Team FlitzChicks RC Steffisburg.
Trotz den teilweise harten Fights sind sich alle einig: Gewinnen ist bei diesem Plausch-Team-Event zweitrangig. An erster Stelle steht schlicht und einfach der Spass.

Fazit: Fantastisches Mountainbike-Fest trotz Wetterkapriolen
Für das Organisationskomitee wurden die Wetterkapriolen zu einer ganz besonderen Herausforderung. „Unser Ziel war es, erfahrenen Mountainbikern aus aller Welt in bester Gesellschaft die schönsten Trails der Destination Davos Klosters zu zeigen“, fasst Britta Wild zusammen. „Dies ist uns trotz sehr viel Regen und Schnee auch diesmal geglückt. Es war erneut ein fantastisches Mountainbike-Fest!“ Auch Rennleiter Michi Wild gibt sich nach dem Event zufrieden: „Wegen dem wirklich schlechten Wetter mussten wir extrem flexibel sein und von Tag zu Tag entscheiden, welche Stages wir fahren können. Zum Glück sind wir ein eingespieltes Team und auch die Bergbahnen Davos Klosters, die den Event dank ihrem dichten Transportnetz überhaupt erst ermöglichen, handhabten unsere stets kurzfristigen Änderungen grandios! So herrschte unter den Fahrern trotz Dreck und Kälte immer eine top Stimmung.» Ein ganz grosser Dank geht auch an die rund 50 freiwilligen Helfer und Helferinnen, ohne die der Anlass nicht durchgeführt werden könnte.

2020: Viertaustragung unter neuem Namen MONDRAKER ENDURO TEAM
Auch nächstes Jahr findet das etablierte Team-Enduro-Plauschrennen in Davos Klosters für erfahrene Mountainbiker wieder statt und zwar vom 3. bis 5. September 2020. Der Event läuft neu unter dem Namen MONDRAKER ENDURO TEAM: «Die Grundidee, die bewährte und geschätzte Ideologie sowie das Organisationskomitee bleiben gleich», versichert Britta Wild und erklärt weiter: «Wir haben aber noch viele Ideen und wollen unseren unabhängigen Fun-Event weiterentwickeln, immer nach dem Motto, noch mehr Spass von Bikern für Biker. Der neue Name lässt hier mehr Möglichkeiten offen – lasst euch überraschen!» Infos zum erweiterten Konzept und Anmeldemöglichkeit gibt es ab Herbst 2019. Im Zuge der Namensänderung wurde auch bereits die neue Webseite www.enduro-team.ch aufgeschaltet.

Rangliste 2019
Alle Ranglisten zu Mondraker Enduro2 Davos 2019 findest du hier:
https://timing.sportident.com/de/results/2019/enduro2

Neuer Eventname

Mondraker Enduro2 wird MONDRAKER ENDURO TEAM.

Neue Beiträge

Enduro2 2019 Highlights

Kontakt

Bike Events Davos
c/o Bike Academy GmbH
Bahnhofstrasse 8
7260 Davos Dorf

mail: info@enduro-team.ch
web: enduro-team.ch
phone: +41 81 420 72 20

#enduro.team.ch

KONTAKT

WIR BEANTWORTEN DEINE FRAGEN GERNE!

Bike Events Davos, c/o Bike Academy GmbH, Bahnhofstrasse 8, 7260 Davos Dorf
Email info@enduro-team.ch, Telefon +41 81 420 72 20
#enduro.team.ch

LET’S TALK